Eventlocation

Fredenhagen

Schließt man die Augen, dann zischt und hämmert es noch. Laut ist es. Schweiß auf der Stirn. Ohne den wird erfolgreiche Industriegeschichte nun mal nicht geschrieben. In FREDENHAGEN liegt sie noch in der Luft – fast zum Greifen. Der über 100 Jahre alte Industriebau FREDENHAGEN ist mit seinem Platzangebot, seiner Lage und seiner kraftvollen Ausstrahlung eine der charakterstärksten Event-Locations im gesamten Rhein-Main-Gebiet. Zwei große Hallen – Alter Stahlbau und Neuer Stahlbau – und ein großzügiges Außengelände: Hier ist viel Platz für Ihre Ideen.
Key facts
Alter Stahlbau
3.000 qm
Neuer Stahlbau
1.600 qm
Aussenbereich
3.000 qm
Alte Säge
80 qm
Parkflächen Location
150-200 Stellplätze
Parkflächen Shuttlekonzept
300-1.300 Stellplätze
Alter Stahlbau
3.000 qm
  • 3.000 qm Grundfläche
  • Direkte Zufahrt mit PKW & LKW (bis 7,5 t) möglich
  • Belastbarer Asphaltboden
  • 5 Nebenräume mit 12 – 40 qm
  • Abgetrennter Garderoben-/Cateringbereich
  • Vollständig verdunkelbar
  • 1.600 qm Grundfläche
  • Direkte Zufahrt mit PKW & LKW (bis 40 t) möglich
  • Belastbarer Asphalt-Betonboden
  • Direkt verbunden mit Bereich „Alter Stahlbau"
  • Vollständig verdunkelt
  • 3.000 qm Grundfläche
  • 1.000 qm Rasenfläche
  • Zufahrt mit PKW, Busshuttle, LKW möglich
  • Individuell nutzbar
  • 60 qm Grundfläche
  • Bartheke, Grill und Pizzaofen festinstalliert
  • Diverse Nutzungsvarianten (Gin bar, smokers lounge...)
  • bis zu 200 Stellplätze direkt an Location
  • auch als LKW Stellplatz buchbar
  • zusätzliche Parkflächen in fußläufiger Entfernung
  • bis zu 1.300 Stellplätze bei Shuttlekonzept
  • 7 Minuten Transferzeit
  • Fahrzeit unabhängig vom Berufsverkehr
Video
Den zentralen Raum in FREDENHAGEN bildet die Halle „Alter Stahlbau“ – eine weitläufige ehemalige Produktionshalle, die durch eine beeindruckende Raumtiefe, integrierte schwere Lastkräne, Rolltore und sichtbare Leitungs- und Heizungseinbauten als Großkulisse authentisch und stark wirkt. In Kombination mit der nahtlos übergehenden Halle „Neuer Stahlbau“ (separat abtrennbar) und einem weitläufigen Außenbereich mit Grünfläche, lässt sich nahezu jede Art von Event und Set-up realisieren.
Impressionen

Geschichte des Gebäudes

Im Jahre 1900 wurde das Grundstück von Wilhelm Fredenhagen gekauft und in den folgenden Jahren stetig vergrößert. 1944 wurden 80 % der Werksanlagen im Krieg durch Luftangriffe zerstört. Der Wiederaufbau hat einige Jahre in Anspruch genommen. 1950 expandiert Fredenhagen und beliefert zu diesem Zeitpunkt alle deutschen Automobilhersteller. Zwischen 1960 – 1970 arbeiten bis zu 700 Mitarbeiter am Standort in der Sprendlinger Landstraße. Im Jahr 2008 werden 100 % der Firmenanteile an die STOTZ Fördersysteme GmbH verkauft, bevor im Jahr 2009 endgültig die letzte Maschine abgeschaltet wird. Als Anfang 2015 die Produktionshallen „Alter Stahlbau“ und „Neuer Stahlbau“ an den Bauunternehmer Weiler verkauft werden, einigt sich Spaces Management auf eine langfristige Zusammenarbeit. In der Folge werden Nebenräume und die beiden Haupthallen aufwändig saniert und modernisiert, ohne jedoch den einzigartigen Charme der ehemaligen Industriestätte zu verändern
Standort
Lukas
Kranz
Robin
Giacomucci
Jana
Lamperhoff

spaces mgt GmbH
Sprendlinger Landstr. 193–195
63069 Offenbach am Main

Tel.: 069 – 83 83 176 – 0
Fax.: 069 – 83 83 176 – 29
info@fredenhagen.de